End-to-End-Monitoring

Die APM-Lösungen von ip-label ermöglichen ein permanentes Monitoring durch Messung der Performance der digitalen Dienste vom Anfang bis zum Ende der gesamten Kette. Das End-to-End-Monitoring, auch End-to-End-Überwachung genannt, ermöglicht die Wiedergabe der Benutzerwahrnehmung und begnügt sich nicht damit, die Performance jedes einzelnen Glieds der Kette zu messen.

 

Messen Sie die Qualitätswahrnehmung für Ihre kritischen Dienste

Das Monitoring der Servicequalität (end-to-end monitoring), die dem Enduser geboten wird, kann auf vielerlei Art und Weise erfolgen. Es ist möglich, den Zustand der einzelnen Bestandteile der Verknüpfungskette zu beobachten, die mit der Durchführung der zu überwachenden Transaktion zusammenhängen, und darauf Rückschlüsse auf den allgemeinen Zustand zu ziehen. Zwar hat der komplette Ausfall eines dieser Elemente eine Nichtverfügbarkeit des Dienstes zur Folge, lässt aber keine Rückschlüsse auf die Funktionsweise des Dienstes zu, wenn sich jedes einzelne “Glied der Kette” im verfügbaren Zustand befindet.
Der End-to-End-Überwachung (Wahrnehmung durch den Enduser) liegt das Prinzip zu Grunde, dass die technischen Bestandteile nur soweit in Betracht zu ziehen sind, als sie dazu beitragen, einen Dienst für den Enduser bereit zu stellen. Deshalb kann man Aufschluss darüber, wie der Nutzer die Servicequalität wahrnimmt, erhalten, indem man sich entweder direkt an seine Stelle versetzt oder die gesamte Transaktion wie der Nutzer durchführt.

 

Es ist der Enduser, der zählt!

Unsere Mittel zur Überwachung der Wahrnehmung durch die Benutzer messen und überwachen die Dienste, die Anwendungen und das Verkehrsnetz vom Anfang bis zum Ende anhand unterschiedlicher charakteristischer Punkte Ihrer Architektur. Sie gewähren eine Sicht der Leistung, so wie sie Ihre Benutzer bei all Ihren digitalen Diensten wahrnehmen

 

Kontakte